Grundsätzliches Kastrationsverbot bei Hunden

Die Kastration des Hundes bedeutet die operative Entfernung der  Hoden bei Rüden und der Eierstöcke (teilweise zudem die Gebärmutter) bei Hündinnen. Beide Geschlechter verlieren durch die Kastration ihre Fortpflanzungsfähigkeit. Die Kastration ist nicht zu verwechseln mit der Sterilisation. Bei der Kastration handelt es sich folglich um die Entfernung von Organen.Read the Rest…

Willkommen

Zoophilie – eines der wenigen Tabus, die unsere Gesellschaft (wieder) hat. Dabei ist es es eine sexuelle Neigung, die so alt ist wie die Menschheitsgeschichte, wie man durch steinzeitliche Felszeichnungen weiß. Trotzdem ist das Wissen darum eher gering in der Bevölkerung. Die westliche Wertegemeinschaft ist geprägt von jahrtausendelanger moralischer DominanzRead the Rest…

Zur Klarstellung: Dänische Behörden wissen von keinen Tierbordellen!

Das Hauptargument, zoosexuelle Handlungen in Dänemark zu verbieten, war die immer wieder kolportierte Behauptung, es gäbe Tierbordelle in dem Land. Es ist nur eine kleine Twittermeldung, aber nichtsdestotrotz ist sie ein offizielles Statement der dänischen Regierung, abgegeben bevor es in dem Land zu einem Verbot kam. Übersetzung: „Die dänische GesetzgebungRead the Rest…

Klarstellung des Bundesverfassungsgerichts

Wie die Pressestelle des Bundesverfassungsgerichts gestern mitteilte [1], haben die Richter des höchsten deutschen Gerichtes bereits am 08. Dezember des letzten Jahres über die Verfassungsbeschwerde gegen das Zoophilieverbot in §3 des Tierschutzgesetzes beschlossen. Die Beschluß klingt kalt: Die Beschwerde wurde nicht zur Entscheidung angenommen! Der Schreck war natürlich groß, jedochRead the Rest…

Warum Fencehopper ein No-Go sind

Der versuchte Totschlag im Juni an einem zoosexuellen Mann in Espenau, der rund zwei Monate davor auf frischer Tat in einem Pferdestall erwischt wurde, polarisiert auch innerhalb der zoophilen Community. Durchaus zu Recht haben sogenannte „Fencehopper“ keinen guten Ruf. Die meisten Zoophilen lehnen ein derartiges Vorgehen ab. Unter Fencehopping verstehtRead the Rest…

War es versuchter Totschlag?

Wir berichteten bereits vor einigen Tagen darüber, dass in Espenau ein Zoophiler, der im April auf frischer Tat in einem fremden Stall erwischt wurde, am 11. Juni nachts auf offener Straße fast totgeschlagen wurde. Das Opfer liegt seitdem im Koma, und Gerüchten zufolge soll der Mann bereits verstorben sein [2].Read the Rest…

Brutale Selbstjustiz!

In gewissen Kreisen tobt mal wieder der Mob aufgrund von Personen, die in Ställe eingedrungen sind und sexuelle Handlungen mit Pferden vorgenommen haben. Zum einen ging es um einen Fall aus Espenau, wo ein Täter wohl der örtlichen Bevölkerung bekannt ist (fragt sich natürlich, wie das bekannt wurde) und desRead the Rest…

…denn sie wissen nicht, was sie tun

Die Allianz gegen Zoophilie (AgZ) hat am vergangenen Sonntag auf dem Potsdamer Platz in Berlin für ihr Lieblingsthema demonstriert. Mit der AgZ und dem braunen Gefolge um Bastian Sommer demonstrierten auch Mitglieder von PAWU e.V. aus Velbert, einem im Herbst letzten Jahren gegründeten Tierschutzvereins. Jetzt erstaunt das ja durchaus, dassRead the Rest…

Alle Jahre wieder…

Wie jedes Jahr hat der ZETA-Verein auch dieses Jahr den jährlichen Zoophiles Rights Day mit einer netten Abendveranstaltung und einer Demonstration abgehalten, die dieses mal auf dem Alexanderplatz stattfand. Dort, nahe dem zweithöchsten Fernsehturms der Welt und gegenüber der Urania-Weltzeituhr ist es weitaus angenehmer als auf dem Potsdamer Platz, derRead the Rest…

Rumänien und die Tierpornoindustrie

Allen Protesten zum trotz sind die Morde an Streunern in osteuropäischen Ländern ein nicht enden wollendes Drama. Leider versagen auch europäische Regelmechanismen und das, obwohl es europäische Vereinbarungen zum Tierschutz gibt. So heißt es in Artikel 13 des „Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union“: „Bei der Festlegung und DurchführungRead the Rest…