Clickbaiting von Nerds

Wie schon berichtet, ist im US-Bundesstaat Kentucky vor kurzem ein Gesetz in Kraft getreten, welches sexuelle Handlungen zwischen Menschen und Tieren verbietet. Das ist bedauerlich, denn es ist wieder ein Rückschritt im Sinne der Menschenrechte und wenn man sich die Gründe betrachtet, warum es zu diesem (und vielen anderen, ähnlichen Gesetzen) kam, dann muss man auch feststellen, dass das nichts mit Tierrechten zu tun hat. Es handelt sich dabei lediglich um neopuritanische Weltansichten, die sich in der Gesellschaft mehr und mehr durchsetzen.

Selbstverständlich blieb das auch unseren rechtsdrehenden Zoophiliehasser im Fratzenbuch nicht verborgen und es wurde sich mit dem üblichen menschenverachtendem Duktus darüber gefreut. Da das an der Presse ansonsten klanglos vorbei gegangen ist, verlinkten die Hetzer auf den Artikel von „WindowsUnited“, einer Seite, die sich eigentlich nur mit Betriebssystem Windows beschäftigt. Das erstaunt ein wenig, aber ok, warum soll so eine Seite nicht auch mal über themenfremde Dinge berichten.

Schon mehr erstaunt der Duktus, mit dem darüber geschrieben wird. Das fängt bei der Überschrift an und endet damit, dass man (ohne die Quellen zu nennen) bei der amerikanischen Boullevardjournaille abschreibt. Wenn man ausblendet, das es sich bei „WindowsUnited“ um ein Technikblog handelt, könnte man diesen Artikel auch bei der BLÖD oder anderen Nachrichtenportalen wie TAG24 oder news.de vermuten, welche bildungsferne Unterschichten ansprechen.

Anhand der Kommentare fällt aber auf, dass viele Leser offenbar nicht so doof sind wie der Autor wohl vermutete. Nur ein Leser lässt sich auf das Unterschichtenniveau herunter und schwurbelte von „geisteskrank“. Viele Leser fragten, was das Thema auf so einer Seite zu suchen hat. Bemerkenswert ist aber, dass es mehrere Beiträge gibt, in denen man sich über das plumpe Niveau des Artikels echauffiert und das Thema und die Verbote kritisch hinterfragt.

Einige Zitate dazu:

Leser „gast“:
In einer Zeit, in der Dutzende „sexuellen Identitäten“ gesallschaftlich akzeptiert sind, halte ich es zumindest problematisch hier mit absoluten Tabus in der Diskussion zu agieren bzw. absolute Verbote auszusprechen. Die zentrale Frage hier ist nämlich nicht der persönliche Geschmack oder irgendwelche individuellen Ekelschwellen, sondern tatsächlich ob konsensualer, gewaltfreier Sex zwischen Mensch und Tier in spezifischen biologischen und emotionalen Konstellaltionen möglich ist. Ich persönlich tendiere dazu, das zu bejahen.

Leser „Xinux“:
Zoophile Menschen werden somit allerdings unter Generalverdacht gestellt, da offenbar auch freiwillige sexuelle Kontakte zwischen Tier und Mensch unter Strafe gestellt werden. Sorry, aber so einfach ist das Thema nicht.

Leser „person“:
Etwas als abnormal/gestört/barbarisch zu beschreiben ist sehr einfach, aber gleichzeitig durch sie vorgebildete Meinung auch sehr unwissenschaftlich und aus meiner Sicht nicht seriös – es gibt verschiedene Veranlagungen, Interessen und Bedürfnisse, die wir zum Teil aus anderen durch den Großteil der Gesellschaft akzeptierten Werte-/Moralvorstellungen nicht befriedigien lassen wollen. Wenn man das Thema mal weiterdenkt könnte man sich zum Beispiel fragen, weshalb wir sexuelle Handlungen mit Tieren verurteilen während wir Massentierhaltung sowie die Tötung von Tieren zur Nahrungsproduktion oder bspw. zur Produktion von Kleidung tolerieren. Wie können wir also mit dem Finger auf solche Personen zeigen, wenn wir selber an anderer Stelle Tierquälerei spwie generell deren Tötung fördern, ist das nicht heuchlerisch und einfach nur falsch??

Scheinbar ist den Betreibern der Seite irgendwann wohl aufgefallen, dass ihre Rechnung nicht aufging und die Reaktionen mehrheitlich anders ausgefallen sind als erhofft. Dabei machen sie nicht einmal einen Hehl daraus, welche Intention sie hatten. So schreibt „Königsstein“, Mitinhaber der Seite, unverholen: „Ok, wir haben es vielleicht auch provoziert mit diesem Artikel…„. Und wenig später wurde ein weiterer kritischer Beitrag des Lesers „gast“ schlicht gelöscht. Nicht sehr souverän!

Wollen wir hoffen, dass es der einzige dumme Artikel auf dieser Seite bleibt und man dort in Zukunft wieder über die Unzulänglichkeiten, Probleme und Fehler von Windows berichtet. Oder besser noch, man wird vernünftig und rät allen, ein echtes Betriebssystem zu benutzen. Ubuntu ist so schön schick und benutzerfreundlich. Und vor allem, es funktioniert 🙂

Quelle:
Artikel in WindowsUnited
Der Artikel als PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.